Fachhochschule Flensburg :: University of Applied Sciences Flensburg

Institut für Kommunikationstechnologie

Kanzleistrasse 91-93
D-24943 Flensburg
Germany

Telefon: +49 (0)461 805 01
Telefax: +49 (0)461 805 1300

URI: http://www.kt.fh-flensburg.de/
URI: http://www.fh-flensburg.de/

Innovativ.
Modern.
Praxisnah!

Foto vom Campus der Hochschule
 

Objektorientierte Programmierung

Prof. Dr. W. Tepper

Inhalt

Vorlesung

  • Konzept der Objektorientierung
  • Klassen und Objekte (Abstraktion und Kapselung, Aggregate, Initialisierung)
  • Vererbung (Ist- und Hat-Beziehung, Entwurf)
  • Polymorphie (statische und dynamische Bindung, abstrakte Klassen, Zweck, Anwendung)
  • Schnittstellen (Interfaces)
  • Generische Programmierung, Collections-Klassenbibliothek

Labor
In den Laborübungen werden Programmieraufgaben zu o.g. Themen gestellt, die in der Sprache Java zu lösen sind. Die Lösungen werden analysiert und diskutiert.

Organisation

2. Semester,  Vorlesung / Labor   4-std.
Sprache: deutsch
Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h
Leistungspunkte (credit points): 5
Medienformen: Präsentationen, Tafel
Voraussetzungen: keine
Prüfung: PL (Klausur)

Lernziele

Sie können einen objektorientierten Entwurf selbständig erstellen und in der Programmiersprache Java implementieren. Sie sind in der Lage, einfache lineare Datenstrukturen programmtechnisch umzusetzen, sowohl mithilfe der entsprechenden Collections-Klassen als auch mithilfe eigener Klassen.

Webtechnologien (XML)

N.N.

Inhalt

Organisation

2. Semester
Sprache: deutsch
Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h
Leistungspunkte (credit points): 5
Voraussetzungen: keine
Prüfung: ()

Datennetze

Prof. Dr. T. Uhl

Inhalt

Netze und Protokolle

  • Definition und Klassifizierung von Datennetzen und -diensten
  • Vermittlungsprinzipien in Datennetzen
  • Struktur von Datennetzen
  • Logische Modelle für Datennetze
  • Ausgewählte Protokolle des ISO-OSI-Modells
  • Ausgewählte Protokolle des Internetmodells
  • Datennetze im WAN-Bereich
  • Datennetze im LAN-Bereich
  • Internet als weltumspannendes Datennetz

 Codierungsverfahren

  • Beschreibung von Nachrichtenquellen (Informationsgehalt, Quellen- Verbund- und Synentropie, relevante und irrelevante Informationen)
  • Beschreibung von Nachrichtenkanälen (gedächtnisloser Kanal, symmetrischer Kanal, rauschfreier Kanal, verlustfreier Kanal, Äquivokation, Streuentropie, Maximum-Likelihood-Verfahren)
  • Transinformation und Kanalkapazität
  • Quellencodierung (optimale und nichtoptimale Codierung, BCD-Code, ASCII-Code, Shannon-Fano-Codierung, Huffman-Codierung, Lauflängen-Codierung)
  • Kanalcodierung (Paritätssicherung, Hamming-Code, Zyklische Codes, CRC-Verfahren, Faltungscodes, Codierungsgewinn)

Organisation

2. Semester,  Vorlesung / Übung   4-std.
Sprache: deutsch
Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h
Leistungspunkte (credit points): 5
Medienformen: Tafel, Projektor
Voraussetzungen: keine
Prüfung: PL (Klausur)

Lernziele

Sie kennen Aufbau und Funktionalität von modernen Datennetzen; Sie kennen wichtige Verfahren der Quellen- und Kanalcodierung in Datennetzen.

Literatur

  • D. Conrads: Telekommunikation. 5. Auflage, Vieweg+Teubner (2004)
  • O. Georg: Telekommunikationstechnik. 2. Auflage, Springer (2000)
  • W.D. Haaß: Handbuch der Kommunikationsnetze. Springer (1997)
  • W. Heise, P. Quattrocchi: Informations- und Codierungstheorie. 3. Auflage, Springer (1995)
  • F. Kaderali: Digitale Kommunikationstechnik 1. Vieweg (2002)
  • F.J. Kauffels: Lokale Netze. 15. Auflage, mitp (2003)
  • A. Kanbach, A. Körber: ISDN. Die Technik. 3. Auflage, Hüthig (1999)
  • E. Krol: Die Welt des Internet. O`Reilly (1995)
  • R. Mathar: Informationstheorie. Teubner (2000)
  • P. Sweeney: Codierung zur Fehlererkennung und Fehlerkorrektur. Hanser (1992)

Mathematik 2

N.N.

Inhalt

Analysis

  • Folgen und Reihen
  • Differenzialrechnung einer Veränderlichen
  • Integralrechnung einer Veränderlichen
  • Reihenentwicklung von Funktionen
  • Numerische Lösungsverfahren von Gleichungen
  • Extremwertprobleme

 
Diskrete Mathematik

  • Kombinatorik
  • Diskrete Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Elemente der Graphentheorie, Netzwerke

Organisation

2. Semester,  Vorlesung / Übung   4-std.
Sprache: deutsch
Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h
Leistungspunkte (credit points): 5
Medienformen: Tafel
Voraussetzungen: keine
Prüfung: PL (Klausur)

Lernziele

Sie beherrschen die grundlegenden Themen der Analysis und der diskreten Mathematik über den allgemeinen Schulstoff hinaus. Nach der Bearbeitung themenbezogener Übungsaufgaben sind Sie mit den analytischen Methoden zur Modellierung und Lösung von Problemen vertraut.

Literatur

  • H. Heuser: Lehrbuch der Analysis, Tl. 1. 16. Auflage, Teubner (2006)
  • H. Heuser: Lehrbuch der Analysis, Tl. 2. 13. Auflage, Teubner (2004)
  • W. Preuß, G. Wenisch, R.U. Schmidt: Lehr- und Übungsbuch Mathematik 1. 2. Auflage, Hanser (2003)
  • U. Storch, H. Wiebe: Lehrbuch der Mathematik 2. 2. Auflage, Spektrum (1999)

Programmierbare Logik

Dipl.-Ing. I. Risch

Inhalt

Organisation

2. Semester,  Vorlesung / Labor   4-std.
Sprache: deutsch
Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h
Leistungspunkte (credit points): 5
Voraussetzungen: keine
Prüfung: PL (Klausur)

Projektarbeit

Prof. Dr. Klaus-Dieter Kruse

Dozenten

Prof. Dr. T. Aschmoneit, Prof. Dr. K.-D. Kruse, Dipl.-Ing. N. Fuchs,
Dipl.-Ing. U. Schwär

Inhalt

Es soll eine einfache elektronische Schaltung  (z.B. einfacher Rundfunkempfänger, DCF 77- Empfänger) nach Vorgabe aufgebaut, vermessen und erprobt werden. Die grundlegenden elektrotechnischen Zusammenhänge werden dabei erläutert und direkt anschließend im Labor in die Praxis umgesetzt.

Organisation

2. Semester,  Workshop   4-std.
Sprache: deutsch
Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h
Leistungspunkte (credit points): 5
Medienformen: Tafel, PPT
Voraussetzungen: keine
Prüfung: Studienleistung (Form wird zum Beginn der Veranstaltung mitgeteilt)

Lernziele

Sie erlernen anhand eines kleinen Projektes Grundlagen über elektrotechnische und messtechnische Zusammengänge in Theorie und Praxis. Grundzüge im Projektmanagement sind  darüber hinaus ebenso Gegenstand der Veranstaltung wie das Erlernen handwerklicher  Fertigkeiten.

Literatur

  • Halbleiter-Schaltungstechnik, U. Tietze, C. Schenk, E. Gramm, 13.Auflage 2010,  ISBN 978-3-42-01621-9 (Preis: 89,95€)

zurück